Das Team der U15regio durfte am Samstag in der Saalsporthalle Zürich gegen GC Amicitia Zürich antreten und überzeugte dabei vollends als Team.

th - Das diesjährige U15regio-Team ist gespickt mit sehr jungen Spielern, welche hauptsächlich im U13inter-Team ihren Haupteinsatz leisten. Dabei versucht man diese Spieler bereits in dieser Saison auf die Aufgabe für das U15inter-Gefäss vorzubreiten. Daneben stehen aber auch Spieler mit dem Abschlussjahrgang 2004 im Einsatz, was dem Team insbesondere im körperlichen Bereich etwas mehr Stabilität und auch Sicherheit gibt.

In der Partie gegen GC spielte man gegen mehrheitlich leicht grössere Gegner, allerdings war der Unterschied diesmal nicht so gravieren. Das Team versuchte dabei die Vorgaben und Ziele für das Spiel ab der ersten Minute umzusetzen. Resultat - man hielt sehr lange mit dem Gegner mit und musste sich bis zur Pause mit lediglich 4 Toren Unterschied geschlagen geben.

Für den zweiten Spielabschnitt versuchte man die technischen Fehler zu reduzieren und nur noch so schnell zu spielen, dass nach der eigenen Aktion der entscheidende Pass auch noch genau gespielt werden konnte. Dies wiederspiegelte sich dann auch im Zwischenresultat. Von Minus 4 Toren schaffte man es nach 50 Minuten auf 2 Tore Vorsprung. Schlussendlich haben dann aber die Kräfte nicht mehr gereicht, sodass man äusserst knapp mit 32:31 das Spiel an GC abgeben musste. Dass es aber überhaupt so knapp werden konnte, daran haben sicherlich auch die beiden Torhüter einen grossen Anteil beigesteuert. Gratulation!

Mit dieser Niederlage konnten nach dem Spiel alle sehr gut leben - eigentlich fühlte man sich als Sieger. GC war schlussendlich nicht sichtbar stärker als die Murianer - sie hatten vielleicht einfach das Quäntchen Glück auf ihrer Seite. Wenn die Spieler für das nächste Spiel die Erfahrungen mitnehmen und vielleicht auch im konditionellen Bereich noch etwas zulegen können - dann kann mit Sicherheit etwas ganz gutes entstehen. Schlussendlich ist aber auch allen Spielern bewusst geworden, dass es sicherlich nicht am Angriffspiel gelegen hat. 31 Tore im Angriff sind excellent - 32 Tore hingegen in der Abwehr deuten auf reichlich Luft nach oben hin. Nun denn - Hopp Muri!

GC Amicitia Zürich - TV Muri 32:31 (19:15)

Spielstatistik