Nach langer Zeit fand am Sonntag, 31. März 2019 wieder einmal eine interne Trainerweiterbildung des TV Muri Handball statt.

23 Trainerinnen und Trainer nahmen daran teil und fanden sich nach der Zeitumstellung gefühlt noch früher als geplant in der Bachmattenhalle ein. Die Weiterbildung wurde vom ehemaligen SHL-Trainer und Handball-Experten Markus Jud (ehemaliger Trainer des HSC Suhr Aarau und von GS Stäfa) durchgeführt.

Nach einem Theorie-Teil führte Jud eine zweistündige Demolektion mit einer gemischten Mannschaft aus U15- und U17-Junioren durch. Thema des Vormittags war die Entwicklung eines offensiven Abwehrsystems – von der Kleingruppe ins System. Schrittweise aufbauend brachte Jud, der inzwischen als Geschäftsführer von Pfadi Winterhur agiert, den Jungs die Kernpunkte einer offensiven Abwehr bei, unterbrach aber das Training immer wieder, um den anwesenden Trainern die Übungen zu erklären und die Idee dahinter zu vermitteln. Nach der Demolektion wurde das Erlebte in einer Nachbesprechung vertieft. Dort wurde jede Minute ausgenutzt, um den Handballexperten mit Fragen zu löchern und von seiner Erfahrung zu profitieren.

Egal ob Trainer der Animationsstufe oder auch der Aktivteams: Jeder einzelne Trainer konnte viele kleine und grosse Tipps für den Trainingsalltag mitnehmen. Man lernt nie aus und die grosse und gute Resonanz auf dieses Angebot zeigt die Wichtigkeit, aber auch die Nachfrage danach auf. Nun geht es den Lerninhalt in der Halle umzusetzen. Man darf gespannt sein, wie die Gegner des TV Muri in Zukunft mit offensiven Abwehrsystemen unter Druck gesetzt werden.

Fotolink

Invalid request (GW1)