Geri Heusi ergänzt das Trainerteam von Silvia Gsell und Goalie-Trainer Dani Müller

Mit dem plötzlichen Saisonabbruch Mitte März wurde das Mannschaftsziel der Murianerinnen in die 2. Liga aufzusteigen um ein Jahr verschoben. Ob der Aufstieg diese Saison gelungen wäre oder nicht, darüber lässt sich nur spekulieren. Aufgrund von mehreren verletzungsbedingten Ausfällen wäre es jedenfalls keine einfache Aufgabe geworden. Mit dem situationsbedingten Entscheid des SHV die aktuelle Meisterschaft nicht zu werten, gilt es nun nach vorne zu blicken und die nächste Saison in Angriff zu nehmen.

Ausgangslage Saison 2020/2021

Die Meisterschaft 2020/21 wird – sofern der Spielbetrieb rechtzeitig aufgenommen werden kann – mit der gleichen Ausgangslage gestartet wie die abgebrochene Saison. Die Damen des TV Muri werden entsprechend nochmals in der 3. Liga antreten. Ein kleiner Vorteil der Corona-Zwangspause ist, dass alle Spielerinnen Zeit haben zu regenerieren und genesen. Die Murianerinnen dürfen sogar darauf hoffen, dass Goalie Claudia Kuhn nach der Pause von ihrer Schulter-Operation zurückkehren kann. Der TV Muri wird ferner mit unverändertem Kader antreten.

Verstärkung des Trainerstabs

Eine Veränderung hingegen gibt es im Trainerteam der Damen zu verzeichnen: Geri Heusi wird das bisherige Trainer-Duo Gsell/Müller ab kommender Saison unterstützen. «Ich bin überzeugt, dass Geri mit seiner Erfahrung einerseits der Mannschaft als ganzes gut tun wird, andererseits auch Spielerinnen individuell weiterbringen kann» so Silvia Gsell. Wann Trainingsbeginn ist, steht noch offen – so wie vieles dieser Tage. Doch die Mannschaft freut sich bereits jetzt, in die neue Saison zu starten.