Beiträge

U13I: Kantersieg zum Abschluss

Beim letzten Spiel durften wir uns nochmals mit den Genfern vom HBC TCGG (was die Abkürzung auch immer bedeuten soll) messen. Das erste Spiel hatten wir mit 7 Toren gewonnen.

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten lagen wir zur Pause mit 19:12 in Führung. Wie immer war der Trainer nicht ganz zufrieden und brachte dies in der Pause dann auch zur Sprache. Nach der Pause wurden innerhalb der ersten Minute gleich zwei Gegenstösse von Moto Moto (*grins*) verschossen. Der Trainer hatte Angst um seine letzten Haare. Nein, im Ernst, ab der dritten Minute in der zweiten Halbzeit überrollte der Muri-Express die Genfer. Am Schluss feierten wir einen 40:21 Kantersieg. Kompliment an die Jungs und Mädels – alle konnten sich in der Torschützenliste eintragen!

Kontinuerliche Steigerung in der Interklasse

Wir konnten die Inter Auf-/Abstiegsrunde auf dem ausgezeichneten vierten Platz abschliessen! Die Rangierung ist sekundär. Viel wichtiger war die Entwicklung die das Team durchgemacht hat. Kassierten wir zu Beginn durchwegs Kanterniederlagen, konnten wir uns aber kontinuierlich steigern. In der Rückrunde verloren wir zwei Spiele unglücklich mit einem Tor und selbst den HSC Suhr/Aarau konnten wir eine Halbzeit fordern.

So ein Team loszulassen ist nicht einfach..

Martin Meyer | Trainer U13 Inter

U15 Inter - ihr seid bereit

Als Trainer bin ich extrem stolz auf das Team. Wir hatten die letzten zwei bis drei Jahre einen hervorragenden Teamzusammenhalt und konnten uns Schritt für Schritt weiter entwickeln. Dies zum Abschluss mit dem Aufstieg in die Interrunde (in der Schweiz spielen nur 18 Mannschaften in der U13 auf diesem Niveau).

Mit einem «weinenden» Auge muss ich mich als Trainer von einem Grossteil der Truppe verabschieden. Diese nehmen in der nächsten Saison die Herausforderung in der U15 Inter wahr. Ich bin überzeugt, dass ihr dies schafft! Ihr seid eine Supertruppe! Herzlichen Dank nochmals für das Abschiedsgeschenk und die tolle Saison.

Euer «alter» Trainer

MU13I: Knappe Niederlage und Sieg

Die U13 Inter bekam es vor zwei Wochen mit dem zweiten der aktuellen Tabelle Visp zu tun. Das erste Spiel ging sang- und klanglos verloren.

Wiedergutmachung war also angesagt. Von Beginn weg schenkten sich die beiden Mannschaften nichts. In der Pause lagen wir knapp mit 8:10 im Hintertreffen. In der zweiten Halbzeit konnten wir noch eine „Schippe“ draufpacken und führten 6 Minuten vor Schluss mit 2 Toren. Leider reichte es nicht ganz und wir verloren am Schluss das Spiel wieder mit nur einem Tor 22:23.

Am vergangen Samstag bezwangen wir den HSG Ehrendingen ohne grosse Probleme mit 35:32. Das Resultat spiegelt den Spielverlauf nicht ganz. Wir lagen praktisch das ganze Spiel in Führung und konnten sämtlichen Spielern Einsatzzeiten geben.

Nach dem wir in der Vorrunde noch Probleme mit dem höheren Rhythmus hatten, sind wir nun in der Rückrunde im „Inter“ angekommen. Wir haben gegen zwei der ersten Drei nur mit einem Tor verloren und der Gruppenerste - der HSC Suhr/Aarau tat sich 30 Minuten extrem schwer gegen uns. Das Trainerteam ist stolz auf das Team und die gemachten Fortschritte. Es konnte sich die gesamte Saison kontinuierlich verbessern!

Am kommenden Samstag steigt bereits das letzte Spiel gegen Genf. Mit einem Sieg können wir den hervorragendenvierten Tabellenrang verteidigen.

MU13I: 1.Sieg ist Tatsache

Gegen den direkten Tabellennachbarn haben wir an diesem Wochenende die ersten zwei Punkte heimgefahren.

Die ersten drei Spiel im Inter hatten wir aufgrund der mangelhaften Verteidigung verloren. Obwohl viele Tore erzielt wurden, erhielten wir regelmässig um die 40 Gegentore.

In Zusammenarbeit mit Thomas Huber haben wir in den letzten Wochen intensiv an diesem Manko gearbeitet. Bereits in der letzten Woche verloren wir das Spiel gegen Wädenwil nur mit einem Tor Unterschied. Da war die Verteidigung top aber der ansonsten treffsichere Angriff harzte etwas.

Beim Spiel gegen den HC Ehrendingen passte - vor allem in der zweiten Halbzeit - erstmals alles zusammen. Wir legten los wie die Feuerwehr und lagen schnell mit 6:1 in Führung. Die Verteidigung machte ihre Sache ausgezeichnet, unterstützt von einem guten Torhüter. Leider hatten wir dann zwischen der 10. und 30. Minute ein kleines déja vu - im Angriff harzte es wieder. Viele Chancen wurden liegen gelassen und dazu kam ein grosse Anzahl von technischen Fehlern. Ehrendingen liess sich nicht abschütteln und zur Pause lagen wir mit 14:11 voraus.

In der zweiten Halbzeit passt alles zusammen! Im Angriff wurde kompromiss- und schnörkellos gespielt und die Verteidigung steigerte sich nochmals. In der zweiten Halbzeit erhielten wir lediglich sieben Gegentore! Im Angriff konnten wir uns Tor um Tor absetzen und kamen zu Schluss zu einem gefeierten 32:18 Sieg.

Die Freude war riesig - die Mannschaft hat sich den Sieg redlich verdient! Die Trainingsleistungen in den letzten Wochen waren sehr gut! Am kommenden Samstag wollen wir den Aufwärtstrend bestätigen, wir bekommen es zuhause aber mit dem ungeschlagenen Tabellenleader Suhr zu tun.

MU13I: Niederlage gegen Tabellenführer

Auch gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer wollten wir unsere Fortschritte weiter bestätigen.

Am Anfang wurden wir aber von Suhr klar dominiert und handelten uns schnell einen drei Tore Rückstand ein. Wer aber nun damit gerechnet hat, dass das Spiel so weiter ging lag falsch. Die Mannschaft fand über den Kampf in der Verteidigung zu ihrem Spiel und konnte bis 3 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit den Rückstand aufholen und lag zwischenzeitlich sogar in Führung.

30 Minuten lang ebenbürtig

Suhr war sichtlich überrascht von der Gegenwehr. Hätten wir im Angriff nicht gesündigt, wären wir mit mit einem Vorsprung in die Pause gegangen. Leider handelten wir uns aber in den letzten drei Minute zwei „dämliche“ Gegentore ein und mussten mit einem 14:12 Rückstand in die Pause.

Das Trainerteam war aber sehr zufrieden mit dem Engagement der Spieler – vor allem die Verteidigung zeigt ihre bis dato beste Leistung! In der Pause machten die Trainer die Jungs nochmals darauf aufmerksam, dass die Mannschaft das Spiel gewinnen werde, welches über die bessere Kondition verfügt.

Kondition und Athletik

Um es vorweg zu nehmen - wir waren es leider nicht. Suhr verschärfte das Tempo und vor allem ihre grossgewachsenen Rückraumspieler konnten Tor um Tor erzielen. Nach 10 Minuten in der zweiten Halbzeit lagen wir mit 10 Toren im Rückstand. Kompliment aber an die Mannschaft - sie hat trotzdem nie aufgegeben. Sie fand langsam aber sicher wieder zu ihrem Spiel und wir konnten die letzten 20 Minuten wieder ausgeglichen gestalten. Am Schluss resultierte aber eine klare Niederlage mit 26:37!

Wir haben aber gesehen, dass der Abstand zu den Spitzenmannschaften nicht riesig ist. Am Schluss entscheiden kleine Details und halt auch die Athletik und Kondition fehlen uns ein wenig um mit einem Spitzenteam 60 Minuten mithalten zu können. Die Leistungen  machen aber grossen Mut für die nächste Saison – spielt doch ein Grossteil der Spieler dann im U15 Inter. Bravo - gut gemacht!

U13I: Knappe Niederlage gegen den Tabellenführer

Nachdem wir in den letzten drei Spielen immer 40 Gegentore erhalten hatten, haben wir den Fokus in den letzten Trainings auf die Verteidigungsarbeit gelegt. Um es vorweg zu nehmen: Trainieren lohnt sich!

Am Samstag hatten wir als Gegner den ungeschlagenen Tabellenführer SG Horgen/Wädenswil. Das erste Spiel verloren wir mit 30:38. Von Beginn weg stand diesmal unsere Verteidigung und vor allem durch die Mitte konnte Horgen praktisch keine Tore erzielen. Dazu kam, dass unser Goalie, Jul Baeriswyl, einen «Sahnetag» einzog und den grossen Teil der restlichen Schüsse abwehren konnte.

Neues Abwehrsystem funktioniert

Bis zur 20 Minute lag Horgen immer mit einem bis zwei Toren vorne – wir konnten aber regelmässig wieder den Anschluss sicherstellen. In den letzten 10 Minuten zogen wir eine kurze Schächephase ein, was sich im Pausenresultat von 9:14 niederschlug. Wer in der zweiten Halbzeit aber mit einem Einbruch von Muri gerechnet hatte, wurde eines Besseren belehrt.

Aufholjagd in der 2. Halbzeit

Tor um Tor konnten wir den Rückstand aufholen und kurz vor Schluss erzielten wir den Ausgleich. Leider reichte es am Ende nicht ganz, das letzte Tor von Horgen konnten wir nicht mehr egalisieren. ABER: Horgen hat in der zweiten Halbzeit lediglich 7 Tore erzielt!
Das Spiel verloren wir dieses Mal im Angriff. Vor allem aus dem Rückraum konnten wir kaum torgefährlich werfen und versuchten uns immer wieder im 1:1 durchzusetzen.

Wir müssen weiter an der Verteidigung arbeiten und vor allem wieder im Angriff zur alten Gefährlichkeit zurückfinden, dann stehen die Chancen am kommenden Samstag gegen Ehrendingen gut für den ersten Sieg!