Im zweite Spiel durften wir uns mit der U13 Inter vom HSC Suhr Aarau messen. Auf den ersten Blick erscheint das Schlussresultat von 26:40 eine klare Sache.

Zu Beginn war es aber alles andere als ein einseitiges Spiel. Bis zur 20 Minute lagen wir lediglich mit 10:13 im Rückstand und konnten schöne Tore erzielen. Zusätzlich wurde drei klare Chancen nicht verwertet. Auf dem Niveau werden technische Fehler gnadenlos bestraft. Bei uns häuften sich diese leider und Suhr konnte bis zu Pause mit 14:21 wegziehen. Allerdings hatte man nie den Eindruck, dass der Gegner überragend spielte und wir keine Chance hatten. In der zweiten Halbzeit ging es gleich weiter – auf gute Phasen von uns folgten wieder 5 schwache Minuten, die Suhr ausnützte.

Am Schluss verloren wir klar mit 26:40. Im Angriff spielten wir teilweise gut – 26 geworfene Tore sind nicht schlecht auf dem Niveau. Und dies trotz 34 (!) Fehlwürfen! Beim Gegner wurden 16 notiert. Aber mit 40 Gegentoren kann man kein Handballspiel gewinnen.

Es ist klar wo wir nach den Sportferien die Prioritäten im Training setzen müssen.