Nachdem wir in den letzten drei Spielen immer 40 Gegentore erhalten hatten, haben wir den Fokus in den letzten Trainings auf die Verteidigungsarbeit gelegt. Um es vorweg zu nehmen: Trainieren lohnt sich!

Am Samstag hatten wir als Gegner den ungeschlagenen Tabellenführer SG Horgen/Wädenswil. Das erste Spiel verloren wir mit 30:38. Von Beginn weg stand diesmal unsere Verteidigung und vor allem durch die Mitte konnte Horgen praktisch keine Tore erzielen. Dazu kam, dass unser Goalie, Jul Baeriswyl, einen «Sahnetag» einzog und den grossen Teil der restlichen Schüsse abwehren konnte.

Neues Abwehrsystem funktioniert

Bis zur 20 Minute lag Horgen immer mit einem bis zwei Toren vorne – wir konnten aber regelmässig wieder den Anschluss sicherstellen. In den letzten 10 Minuten zogen wir eine kurze Schächephase ein, was sich im Pausenresultat von 9:14 niederschlug. Wer in der zweiten Halbzeit aber mit einem Einbruch von Muri gerechnet hatte, wurde eines Besseren belehrt.

Aufholjagd in der 2. Halbzeit

Tor um Tor konnten wir den Rückstand aufholen und kurz vor Schluss erzielten wir den Ausgleich. Leider reichte es am Ende nicht ganz, das letzte Tor von Horgen konnten wir nicht mehr egalisieren. ABER: Horgen hat in der zweiten Halbzeit lediglich 7 Tore erzielt!
Das Spiel verloren wir dieses Mal im Angriff. Vor allem aus dem Rückraum konnten wir kaum torgefährlich werfen und versuchten uns immer wieder im 1:1 durchzusetzen.

Wir müssen weiter an der Verteidigung arbeiten und vor allem wieder im Angriff zur alten Gefährlichkeit zurückfinden, dann stehen die Chancen am kommenden Samstag gegen Ehrendingen gut für den ersten Sieg!