Nach fünf teilweise klaren Siegen in Serie traf man an diesem Samstag auf den Tabellenersten aus St. Gallen. Gegen diesen Gegner hatte man das erste und bisher einzige Meisterschaftsspiel verloren und somit noch eine Rechnung offen.

Die Partie begann von Anfang an mit der Intensität eines Spitzenspiels. Die Konzentration war hoch, Fehler oder nicht verwertete Chancen wurden rigoros ausgenutzt. In der ersten Viertelstunde des Spiels wechselte die Führung mehrmals. Dann aber gelang es unseren Jungs sich bis auf maximal 4 Tore Vorsprung abzusetzen. Alle brachten ihre Energie ins Spiel ein, sei es auf dem Platz oder auf der Bank. In die Pause ging man mit einem erfreulichen 15:12. Der Gegner war angeschlagen, aber nur vorerst.

Start in die 2. Halbzeit ein wenig verschlafen

In der zweiten Halbzeit ging es gleich weiter. Man hielt den Gegner auf Distanz und hatte sogar die Chance auf fünf Tore wegzuziehen. Doch es hat nicht sein sollen. Die St. Galler verstanden es unser Team zu Fehlern zu verleiten, unsere Effizienz im Angriff liess nach. In der Konsequenz stand es in der 44 Minute erstmals wieder Unentschieden. Das Spiel begann bei Null.

Spannung bis zum Schluss

Die letzten zehn Minuten der Begegnung waren die spannendsten in der bisherigen Meisterschaft. In der 50. Minute ging Otmar erstmals mit zwei Toren in Führung. In der 52. Minute stand es wiederum unentschieden. In der Hektik machten unsere Jungs den einen oder anderen technischen Fehler zu viel. Da half auch die Umstellung auf eine 6:0-Abwehr oder eine Manndeckung nicht mehr viel. Das Spiel ging unglücklich und äusserst knapp mit 26:27 verloren.

Auch wenn wir eine Niederlage einstecken mussten - das Spiel hatte handballerisches Niveau. Es war hochstehend, kämpferisch intensiv und verlangte von allen 100 Prozent Einsatz. Und unser Ziel die Finalrunde aus eigener Kraft zu erreichen, ist immer noch möglich.

Handball Lehrgang in Magglingen

Nächstes Wochenende legt die Meisterschaft eine Pause ein, da die Schweizer Handballtalente sich in Magglingen zu einem Lehrgang treffen. Aus unserem Team wurden insgesamt 6 Spieler (Alex, Aurel, Carlos, Filip, Janis, Luick) für diesen wichtigen Lehrgang aufgeboten. Wichtig deshalb, weil am Samstag das Überschlagspiel 4:4 vor den Augen des U17-Nationaltrainers stattfinden wird. Also dann - Vollgas!

Bei uns geht es am 17. November gegen den BSV Stans weiter.
Cosimo fürs Betreuerteam SG Wohlen/Muri MU15I

SG Wohlen/Muri – SG Otmar Fides GoRo 27:28 (15:12)
Aufstellung: Caforio (Tor), Egger (5), Hafner, Huber J. (2), Huber L., Ihle, Iloski (3), Meier (4), Pergega (Tor), Rey (6), Scheiwiller (2), Schmid (1), Seeholzer, Stojanoski (4)
Coaches: Konecnik Robi, Caforio Cosimo

Die Details zum Spiel (Liveticker): https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/372874