, Philippe Knecht

Den Urnern die Stirn bieten

1. Liga: TV Muri Handball – KTV Altdorf. Sonntag, 27.11.2022, 16:00 Uhr (Bachmatten Muri)

Am Sonntag begegnen die Murianer Erstligisten den Handballern des aktuell drittplatzierten Tabellenhalters KTV Altdorf. Nach Beendigung der Durststrecke ohne Punktegewinne hat Muri wieder einen Impuls nach vorne erhalten, den es nun unter Beweis zu stellen gilt.
 
Vor zwei Wochen hat sich Mimmo Di Simones Mannschaft in der Bachmatten zwei sehnlich erhoffte und überfällige Punkte gekrallt. Im Spiel gegen den HSC Suhr-Aarau wurde es zum Ende noch einmal unnötig eng. Doch den Klosterdörflern gelang es, den Minimalvorsprung über die Zeit zu retten. Der Moral in der Murianer Mannschaft hat der Sieg gegen Aaraubestimmt gutgetan. Damit erlösten sich die Freiämter von einer langen Phase ohne Punkte und mit vielen knappen Niederlagen. Im Wissen, dass sich die Mühen auszahlen, strebt die Mannschaft von Mimmo Di Simone und Thomas Stenz gleich die nächsten Punkte an.
 
Ausgeruhter Gegner im Anmarsch
Aber auch die Gegner vom KTV Altdorf werden motiviert auf dem Platz einlaufen. Ihr letztes Meisterschaftsspiel liegt wie bei den Gastgebern zwei Wochen zurück. Vor dieser kurzen Verschnaufpause konnten die Urner einen Sieg gegen Dagmersellen verbuchen, bei welchem sie von einem Rückstand zur Pause Halbzeit zurückkamen und den Sieg in der zweiten Hälfte heimtrugen.
 
Auf dem Papier weisen die Mannschaften ähnliche Statistiken auf. Muri hat eine bessere Abschlussquote und bisher weniger Zeitstrafen kassierte. Die Topskorer beider Teams bewegen sich ebenfalls auf vergleichbarem Niveau (Altdorfs Florian Henrich mit 67 Toren, Muris Alex Meier mit 66 Toren). Dennoch klafft in der Tabelle eine Lücke von neun Punkten zwischen den beiden Mannschaften.
 
Für Muri bietet sich am Sonntag also die Chance, diesen Abstand zu verkürzen. Mit einem überlegten Angriffsspiel und einer stabilen Defensive liegen die nächsten zwei Punkte für Di Simone und seine Klosterdörfler in Reichweite.