, Simon Strebel

Zum Jahresabschluss zweimal auswärts

1. Liga, Gruppe 3: HV Herzogenbuchsee – TV Muri, Samstag, 03. Dezember, 16 Uhr (Herzogenbuchsee, Mittelholz)

Zum Abschluss der Qualifikation tritt der TV Muri noch zweimal auswärts an. Zunächst trifft man am kommenden Samstag auf den HV Herzogenbuchsee gegen den sich die Freiämter für die Niederlage zum Saisonauftakt revanchieren wollen.
 
Am 4. September war der HV Herzogenbuchsee zum Saisonauftakt zu Gast in der Murianer Bachmatten. In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie setzten sich die Gäste aus dem Oberaargau am Ende mit 30:34 durch. Das Spiel war zugleich die Premiere des Trainerduos Di Simone / Stenz an der Seitenlinie des TV Muri, der sich seither spielerisch weiterentwickelt und zuletzt auch resultatmässig aufsteigende Tendenzen gezeigt hat. Vom Schwung aus den letzten beiden Spielen, in welchen man gegen den HSC Suhr Aarau und den KTV Altdorf drei Punkte holen konnte, will man nun auch in der Ferne profitieren und die Qualifikation mit einem positiven Gefühl abschliessen.  
 
Ein Duell auf Augenhöhe
Unabhängig von den Resultaten in den letzten beiden Spielen wird sich an der Tabellensituation nichts mehr ändern. Der punktlose HSC Suhr Aarau kann den TV Muri nicht mehr überholen, während Muri seinerseits dem sechstplatzierten Herzogenbuchsee nicht mehr gefährlich werden kann. Der scheinbar deutliche Abstand von 8 Punkten in der Tabelle täuscht aber. Muris Cheftrainer Mimmo Di Simone erwartet eine ausgeglichene und attraktive Partie: «Herzogenbuchsee hat einige Spiele knapp gewonnen, währenddem wir mehrfach nur mit wenigen Toren unterlegen sind. Ich erwarte eine Partie mit zwei Teams auf Augenhöhe und freue mich auf ein schnelles und attraktives Spiel gegen die junge Mannschaft von Buchsi». 
 
Den letzten Schliff verpassen
Nach zuletzt vier Heimspielen in Serie gibt es für den TV Muri in diesem Jahr keine Auftritte vor dem heimischen Publikum mehr. Zum Abschluss des Jahres stehen noch zwei Auswärtsspiele auf dem Programm, bevor es ab Januar in jedem Spiel um wichtige Punkte für den Ligaerhalt geht. In den verbleibenden zwei Spielen wird es für die Murianer also darum gehen, an letzten Details zu feilen und mit guten Leistungen noch einmal Selbstvertrauen zu tanken. Dies bestätigt Di Simone: «Wir wollen in Herzogenbuchsee eine gute Leistung zeigen und wenn möglich auch Punkte mitnehmen». Angepfiffen wird die Partie um 16:00 Uhr.